Allgemeine Geschäftsbedingungen

Die IT-Übersetzerin
Mag. Gabriele Brandhuber, B.Sc., e.U.
Theodor-Körner-Str. 75/1, 8010 Graz, Österreich
Mobil: +43 699 11933186
E-Mail: info@gabrielebrandhuber.at

AGB Version 1.0 vom 25. Juni 2019

 

Geltungsbereich

Die allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln das Vertragsverhältnis zwischen Mag. Gabriele Brandhuber e.U. (im Folgenden „ich“) und der Kundin/ dem Kunden (im Folgenden „Sie“) bei Nutzung, Zahlung und Durchführung angebotener und vereinbarter Dienstleistungen.

Ich erbringe meine Leistungen ausschließlich auf der Grundlage der nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Sie gelten für den gesamten Geschäftsverkehr mit Ihnen und sind Bestandteil unseres Vertrages.

Maßgeblich ist jeweils die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültige Fassung. Abweichungen von dieser Fassung sowie sonstige ergänzende Vereinbarungen mit Ihnen sind nur wirksam, wenn ich sie schriftlich bestätige.

Allfällige Geschäftsbedingungen von Ihnen werden, selbst bei Kenntnis, nicht akzeptiert, sofern nicht im Einzelfall ausdrücklich und schriftlich anderes vereinbart wird.

Änderungen meiner AGB gebe ich Ihnen bekannt, wenn Sie aktuell Kundin/ Kunde bei mir sind oder in den letzten zwei Jahren Kundin/Kunde waren. Änderungen gelten als vereinbart, wenn Sie den geänderten AGB nicht schriftlich binnen 14 Tagen widersprechen.

Wie ein Vertrag zustande kommt

Ein Vertrag kommt durch Ihre Auftragserteilung sowie die entsprechende Auftragsannahme durch mich zustande.

Die Auftragserteilung erfolgt bei Workshops durch Ihre Reservierung eines Workshopplatzes in meinem Buchungssystem. Bei Einzelberatung oder bei einem Projekt erfolgt die Auftragserteilung, wenn Sie ein von mir erstelltes Angebot bestätigen bzw. annehmen. Das Angebot können Sie schriftlich (E-Mail, SMS, FB Messenger, Telegram) oder mündlich (telefonisch, persönlich) annehmen. Wenn Sie das Angebot mündlich annehmen, schicke ich Ihnen jedenfalls noch eine Notiz per E-Mail, die dies bestätigt.

Wo und wann wir miteinander arbeiten (Ort und Zeit der Tätigkeit)

Die Dienstleistung findet statt

  • in einem Online-Konferenzraum, oder
  • in meine eigenen Räumlichkeiten, oder
  • in von mir angemieteten Räumlichkeiten (vorwiegend bei Workshops), oder
  • bei Ihnen vor Ort. Im letzten Fall stelle ich zusätzlich zum vereinbarten Honorar das jeweils aktuelle amtliche Kilometergeld die Reisekosten (Bahn) in Rechnung, wenn der Treffpunkt weiter als 10 km von meinem Firmensitz in Graz entfernt ist.

Der Zeitpunkt bzw. die Termine für Dienstleistungen vereinbaren wir bei der Auftragserteilung.

Ich erbringe die beauftragten Dienstleistungen zum vereinbarten Termin. Ich versuche diesen nach bestem Wissen und Gewissen einzuhalten und erwarte auch von Ihnen, dass Sie Unterlagen, die ich zur Projektabwicklung brauche, mir termingerecht laut unserer Vereinbarung übermitteln. Sollte ein Termin durch einen von uns nicht wahrgenommen werden können, vereinbaren wir einen Ersatztermin.

Wenn Sie an einem Workshop teilnehmen

Mein Anspruch auf Bezahlung der Teilnahmegebühr entsteht mit Ihrer Anmeldung und meiner Bestätigung Ihrer Teilnahme. Bei der Anmeldung zu einem Workshop ist die Teilnahmegebühr sofort fällig und auf mein Konto, das auf der Rechnung angeführt ist, zu überweisen. Mit der Überweisung der Teilnahmegebühr ist Ihre Anmeldung fixiert.

Wenn die Teilnahmegebühr 7 Tage (168 Stunden) vor Workshopbeginn noch nicht auf meinem Konto eingelangt ist, verfällt der Anspruch auf einen Platz im Workshop. Dann kann jemand von der Warteliste nachrücken.

  • Wenn Sie mindestens 7 Tage (168 Stunden) vor Workshopbeginn absagen, wird Ihnen die gesamte Kursgebühr rückerstattet.
  • Bei Absage zwischen 7 und 2 Tagen (168 Stunden bis 48 Stunden) vor Workshopbeginn werden 50% der Kursgebühr rückerstattet.
  • Bei Absage weniger als 48 Stunden vor Workshopbeginn oder Nicht-Erscheinen zum Workshop wird die gesamte Kursgebühr einbehalten. Sie können in diesem Fall eine Ersatzperson organisieren, die an Ihrer Stelle den Workshopplatz übernimmt. Diese Ersatzperson müssen Sie mir schriftlich bekannt geben (Name, E-Mail Adresse, Telefonnummer).

Bei zweiteiligen Workshops (wie z.B. dem DSGVO-Workshop für kleine Unternehmen) vereinbaren wir den zweiten Termin individuell in der Gruppe, sodass alle Teilnehmer/innen zum zweiten Termin Zeit haben. Wenn Sie dann nicht zum zweiten Teil des Workshops erscheinen, haben Sie keinen Anspruch auf (anteilige) Rückerstattung der Workshopgebühr. In so einem Fall können Sie zusätzliche Einzelstunden bei mir buchen, um den Workshop individuell abzuschließen.

Wenn für ein Angebot eine Mindestteilnehmer/innen-Zahl vorgesehen ist und sich zu wenige Menschen angemeldet haben, bin ich berechtigt, die Veranstaltung abzusagen. In diesem Fall erstatte ich Ihnen Ihre bereits geleistete Zahlung umgehend zurück.

Wenn Sie eine Einzelberatung bei mir buchen

Sie können sich jederzeit zu einem kostenlosen Erstgespräch in meinem Terminbuchungs-Tool anmelden. Nach unserem Erstgespräch schicke ich Ihnen ein Angebot. Die Stundenblöcke (5 Stunden, 10 Stunden) sind im Voraus zu bezahlen. Stundenblöcke rechne ich minutengenau ab, sie sind ab Erwerb sechs Monate gültig. Damit möchte ich anregen, dass wir unser Projekt nicht ewig hinauszögern sondern zügig abwickeln.

Nicht konsumierte Stunden kaufe ich nicht zurück. Wenn Sie krank geworden sind oder einen Unfall hatten, verlängert sich die Geltungsdauer des Blocks um die Dauer dieser gesundheitsbedingten Einschränkung. Sie müssen mir zum Nachweis eine ärztliche Bestätigung vorlegen. Diese verbleibt anschließend bei Ihnen, bzw. wenn Sie mir die Bestätigung schicken, vernichte ich sie aus Datenschutzgründen anschließend sofort.

Gutscheine sind ab Erwerb 24 Monate gültig.

Wenn wir gemeinsam ein Projekt machen

Sie können sich jederzeit zu einem kostenlosen Erstgespräch in meinem Terminbuchungs-Tool anmelden. Nach dem Erstgespräch schicke ich Ihnen ein Angebot. Wenn wir uns einig geworden sind und Sie mein Angebot annehmen, wird bei unserer Terminvereinbarung eine Anzahlung fällig. Den Rest des Honorars stelle ich in einer oder mehreren Teilzahlungen in Rechnung:

  • Bei Projekten bis zu 600,- € (netto) laut Angebot ist die Hälfte des Honorars als Anzahlung bei Terminvereinbarung fällig, der Rest nach Abschluss des Projektes.
  • Bei Beträgen über 600,- € (netto) laut Angebot ist ein Drittel des Honorars als Anzahlung bei Terminvereinbarung fällig, der Rest nach Abschluss des Projektes.
  • Wenn ein Projekt länger als 2 Monate läuft, stelle ich monatliche Teilrechnungen: Jeweils zum Ende eines Monats rechne ich meine angefallene Stundenleistung ab.

Wenn ich Sie zur DSGVO berate

Meine Beratungstätigkeit bezüglich Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) erbringe ich als IT-Dienstleisterin nach bestem Wissen und Gewissen. Ich bilde mich ständig weiter und bleibe in der Thematik auf dem Laufenden.

Ich bin beratend und begleitend im organisatorischen und technischen Bereich tätig. Ich bin keine Juristin, daher kann und darf ich keine Rechtsberatung zur DSGVO erteilen. Mit rechtlichen Fragen wenden Sie sich bitte an dafür geschulte Jurist/innen.

Ich bin nicht haftbar, vor allem dann nicht, wenn sich die gesetzlichen Bestimmungen grundlegend verändern.

Ich übernehme nicht die Rolle einer externen Datenschutzbeauftragen. Verantwortliche/r im Sinne des Datenschutzes bleibt immer die Kundin/ der Kunde bzw. die Geschäftsführerin/ der Geschäftsführer der jeweiligen Firma.

Urheberrecht

Sämtliche von mir angebotenen Dienste, insbesondere zur Verfügung gestellte Informationen, Workshop-Unterlagen, Daten, Texte, Bilder, Grafiken etc. dürfen Sie nicht weiter verbreiten, egal ob unentgeltlich oder kommerziell.

Ich habe die Schulungsunterlage für die Teilnehmer/innen meiner Workshops erstellt. Als solche/r dürfen Sie die Unterlagen natürlich für den eigenen Gebrauch und die eigene Firma (intern) verwenden.

Aber geben Sie die Unterlagen nicht an Dritte weiter, weder zur Gänze noch in Teilen. Veröffentlichen Sie auch keine Auszüge daraus, weder als Foto noch als abgetippter Text oder sonstwie.

Rücktrittsrecht

Sie können von einem online geschlossenen Vertrag oder einer im Fernabsatz abgegebenen Vertragserklärung bis zum Ablauf von vierzehn Tagen zurücktreten, wobei der Samstag nicht als Werktag zählt. Es genügt, wenn Sie die Rücktrittserklärung innerhalb der Frist absenden und diese bedarf keiner Begründung. Die Frist beginnt bei Verträgen über die Erbringung von Dienstleistungen mit dem Tag des Vertragsabschlusses.

Dieses Rücktrittsrecht erlischt, wenn ich meine Dienstleistung nach Absprache mit Ihnen vor Fristablauf erbringe oder Sie die Dienstleistung bereits in Anspruch genommen haben.

Haftung und Gewährleistung

Ich werde alle beauftragten Dienstleistungen und Arbeiten nach bestem Wissen und Gewissen persönlich ausführen. Alle mir während der Erbringung der Dienstleistung übergebenen Unterlagen, Informationen, Daten und erlangten Kenntnisse Sie betreffend, behandle ich auch nach Ende der Geschäftsbeziehung bzw. des abgeschlossenen Vertrages vertraulich und mache sie keinem Dritten zugänglich. Personenbezogene Daten, sowie mir bekannt gewordene Geschäftsdaten von Ihnen verarbeite und speichere ich entsprechend meiner Datenschutzerklärung.

Ich hafte nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit und im Fall einer rechtmäßigen Haftbarkeit nur bis zu der Höhe des Auftragswertes.

Schlussbestimmungen

Es gilt ausschließlich das materielle Recht Österreichs. Gerichtsstand für sämtliche Rechtsstreitigkeiten ist das Landesgericht für Zivilrechtssachen Graz.

Salvatorische Klausel/ Sonstiges

Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so berührt dies die Verbindlichkeit der übrigen Bestimmungen und der unter ihrer Zugrundelegung geschlossenen Verträge nicht. Die unwirksame Bestimmung ist durch eine wirksame, die dem Sinn und Zweck am nächsten kommt, zu ersetzen.